Sonntag, 13. Dezember 2015

Rheinische Muscheln




Hat hier jemand Muscheln bestellt?



Ich gebe euch einen Tipp. Unterstützt die Fischhändler in eurer Nähe. Denn wer plötzlich merkt, dass es keinen ordentlichen Fisch mehr gibt, hat ein großes Problem. Oder, er hat Menschen wie mich in der Familie. Es bestand das Problem, dass es im Kreis Aachen keine ordentlichen Muscheln zu kaufen gab - sondern nur eingefrorene Dinger, die man besser im Meer gelassen hätte. Nach einer kleinen logistischen Meisterleistung machte ich die Familie dann glücklich und nahm die Muscheln von Ehrenfeld in die Heimat mit. Der Deal: Ich durfte sie fotografieren. Als selbstverständlich kann man das nicht sehen, schließlich löst meine Kamera-Sucht bei anderen mittlerweile Aggressionen aus.
Aber gut. Die Muscheln waren köstlich. Ich liebe sie ja auch als griechische Muschelsuppe zubereitet, diesmal gab es sie nach rheinischer Art. 
In schönen großen Schalen wartete das schwabbelige Fleisch. Die Qualität war super. Der Fischladen in Ehrenfeld hat eine extrem gute Auswahl an Meeresfrüchten. Ich ertappe mich oft, wie ich die Tintenfische, Thunfische oder Jakobsmuscheln beim Vorbeigehen fokussiere... Vielleicht transportiere ich diese auch einmal in die Heimat und lasse sie vom Grill-Meister auf den Grill schmeißen - das geht auch sehr gut im Winter oder zu Weihnachten. 



Das Rezept:

1 Paket Muscheln (ca. 2 Kilo)
5/6 Möhren (geschält und gewürfelt)
½ Sellerie-Knolle (geschält und gewürfelt)
1 Stange Lauch (in Ringe geschnitten)
½ Liter Gemüsebrühe
1/8 Liter Weißwein zum Ablöschen
4 Wacholderbeeren (leicht aufdrücken)
1 Lorbeerblatt

Dazu schmeckt Schwarzbrot mit Butter – oder Fritten.

Gemüse in einem großen Topf in ein bisschen Pflanzenöl anschwitzen. Mit Wein ablöschen, ein paar Minuten einkochen. Gemüsebrühe, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt dazu. 15 Minuten bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel ziehen lassen. Abschmecken: Fehlt Pfeffer oder Salz? Wahrscheinlich Pfeffer.

Anschließend die Muscheln dazu geben (Muscheln kontrollieren, gegebenenfalls Fäden abreißen). Kurz unterrühren, Deckel drauf und 10 Minuten köcheln lassen. Sind die Muscheln geöffnet, auf die Teller damit oder direkt aus dem Topf essen. Dazu gibt es Schwarzbrot mit guter Butter und Weißwein. Und immer dran denken: Geschlossene Muscheln bleiben geschlossen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.