Samstag, 13. Juni 2015

Geburtstag mit Beeren, Schoko und Vanille



Warum hat das böse Ührchen die letzte Zeit in Lichtgeschwindigkeit laufen lassen? Ich bin kein Fan von Gejammer über die verflossene Zeit, aber die letzten beiden Wochen gingen mir zu schnell um. Dabei war es eine schöne Zeit: Ich habe endlich meine Bachelorarbeit abgegeben, hab einige Sachen erledigen, regeln und vorbereiten müssen, hatte Geburtstag und schwups - ich sitze nicht mehr auf meinem Bettchen im schönen Köln-Ehrenfeld, sondern auf einem neuen in Hamburg. In HH werde ich nämlich ein paar Wochen bleiben.

Nachdem ich mir mein Zimmerchen ein bisschen schön gemacht und das Internet eingerichtet habe, konnte ich endlich wieder einen Blick auf meinen Blog werfen. Ich freue mich darauf, nicht nur die Stadt, sondern auch die kulinarischen Ecken erkunden zu können, die mir von so vielen versprochen wurden. 







Jetzt möchte ich erstmal meiner Picknick-Crew danken. Mit Grill, Decken, Kuchen und flüssigen Köstlichkeiten ging es Donnerstag in den Park. Meine Lieben haben mir einen sehr schönen letzten Abend in Köln bereitet - serviert habe ich bei den Temperaturen übrigens Natas und Smores. Smores? In Kürze mehr zum ultimativen Outdoor-Suchtmacher-Shit. Geduld, Geduld...

Meine Natas sind zwar nicht genau wie die originalen aus Portugal, trotzdem haben sie allen sehr gut geschmeckt. Nie an der Vanille sparen! Zum Rezept geht's HIER




Moment, aber was hat es mit diesem Schokoträumchen auf sich? Das gab es letztes Wochenende zu Hause bei meinen Eltern. Ich habe ein wenig vorgefeiert, das Törtchen voller Beeren gezaubert und die perfekte Balance aus Schoko, Creme und Beeren getroffen. Der Rührteig hat sehr gut zu der nicht zu süßen Creme gepasst, die Beeren waren frisch und aromatisch. Ein "leichter" Snack im Garten. 


Vielen Dank meine Lieben! 


Das Rezept: 


Für den Rührteig vier Eier, einen El Vanillezucker und 200 Gramm Zucker schaumig mixen. 200 Gramm weiche Butter zufügen und weiter mixen. 200 Gramm Mehl, 15 Gramm feinstes Kakaopulver und 1 Tl Backpulver in einer Schüssel vermischen und löffelweise unter den Teig rühren. 

Ich habe eine Springform mit einem Durchmesser von 16 cm genommen und die Böden einzeln gebacken. Dazu die Form buttern und mit Mehl auspudern, jeden Boden bei 180 Grad 20 Minuten backen. Auskühlen lassen!
In der Zeit 500 Gramm Crème fraîche, 200 Gramm Naturjoghurt und 250 Gramm geschlagene Sahne zu einer Creme verrühren. Die Creme wird zwischen jeden Boden gestrichen. Bevor der nächste Boden auf die Creme gesetzt wird, die Beeren eindrücken. Die erste Etage gehörte den Blaubeeren, die zweite den Himbeeren und ganz oben thronten die Erdbeeren. Lieber hätte ich Brombeeren statt Blaubeeren genommen, aber wenn es nirgends Brombeeren in der gewünschten Qualität gibt, muss eine Alternative her. 



1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die Sightseeing Tips in HH , die ich bei meinem Besuch der Hansestadt direkt mal ausprobiere. Besonders der Food Market interessiert mich!

    AntwortenLöschen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.