Dienstag, 24. Februar 2015

Oh honey... rauf auf superlicious Pancakes



Total klischeehaft habe ich sonntagmorgens fast immer "Easy like Sunday Morning" im Ohr. Und am Sonntag war es wieder mal soweit. Meine Karnevalserkältung hatte mich selbst am Samstagabend dazu gezwungen, um 22 Uhr tief und fest zu schlafen - und am Sonntagmorgen um 8 Uhr aufzuwachen. Das traf sich mit meinen Vorräten gut: Pancake-Time. Der Minztee vom Vorabend wurde frischer Saft, die Salzstangen Pancakes. Für die wichtigen Vitamine gab's Alibi-Baby-Banänchen obendrauf. Famos!

Das liebe ich doch an einem easy Sunday Morning (ja, ich kenne den Zusammenhang vom einfachen Sonntag in dem Song). Wenn die restliche Woche noch immer Pancake-Teig am iPhone klebt, hat man noch ein paar Tage länger was davon. 
Die supercilious Pancakes sind von Betty Crocker und ich liebe sie. Sie sind nicht wirklich süß, was zum Honig verleitet. Ich hasse es, wenn Pancakes total süß sind. Dann wird jegliches Topping zu viel. 
Dazu gehen sie wahnsinnig schnell. Klar, ich hätte den Eischnee trennen können. Ich hätte dem Teig etwas Ruhezeit gönnen können. Hätte, hätte, Fahrradkette - ich hatte Hunger! 


Also das Rezept:

1 cup Mehl mit 1 tablespoon Zucker, 3 teaspoons Backpulver, 1/4 teaspoon Salz, 3/4 cup Milch, 2 tablespoons geschmolzene Butter und einem Ei zu einem glatten Teig verrühren. In kleinen Haufen in eine heiße Pfanne (am besten die, in der die Butter geschmolzen wurde) geben. Wenn sie auf einer Seite braun sind, wenden. Sind sie auch von der zweiten Seite braun, ab auf den Teller. Mit dem restlichen Teig das Verfahren wiederholen. Easy - oder? 



Den Saft habe ich aus einer Grapefruit und einer Orange gepresst. Ins Glas kam noch ein Stängle Minze. 




Ach... und Karneval war wieder super. Viel gelacht, viel getanzt, auch wenn wirklich jeder krank war.  Als Virus bin ich nicht gegangen, sondern hatte ein lustiges Potpourri an Kostümen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.