Freitag, 24. Januar 2014

Pizzabrot




Wenn ich ab und zu mal alleine bin und Zeit zum Kochen habe, will ich trotzdem nicht auf eine leckere Schmausrigkeit verzichten. Das Pizzabrot ist ein ziemlich gutes Gericht für ein bis zwei Personen. Ich habe es mir an einem Mittag gemacht und dazu noch einen Salat gegessen. Der Rest vom Fladen hat am nächsten Tag auch noch lecker geschmeckt. 
Vor allem müsst ihr hier überhaupt keine Angst vor dem Hefeteig haben. Der geht ganz einfach und gelingt garantiert. 
Für den Teig müsst ihr 200 Gramm Mehl mit einer guten Prise Salz vermischen. Dann werden 10 Gramm frische Hefe mit 100 ml lauwarmen Wasser verrührt und eine Prise Zucker dazugeben. Mehl, Wassergemisch und 2 El Olivenöl mit den Händen gut verkneten. Haltet die Hände an die Heizung oder unter warmes Wasser, damit sie nicht kalt den Teig berühren - das mag die Hefe nämlich überhaupt nicht. 
Der Teig darf an einem warmen Ort eine Stunde größer werden.
In der Zwischenzeit eine fein geschnittene Knoblauchzehe mit zwei großen gewürfelten Tomaten und den Nadeln von zwei Rosmarinzweigen vermischen und ziehen lassen.
Nach einer Stunde den Teig nochmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ein Backblech mit Olivenöl ausstreichen, den Teig darauf legen und die Tomaten auf dem Teig verteilen. Zum Schluss noch salzen und mit Olivenöl beträufeln.
Das Pizzabrot darf bei 250 Grad (Umluft: 220 Grad) 12 Minuten backen. 
Ihr könnt natürlich auch noch andere Zutaten auf das Brot legen (Champignons, Mozarella,...). Ich würde das Brot aber nicht zu dick belegen, weil der Teig knusprig bleiben soll und es schließlich keine richtige Pizza ist. 


1 Kommentar:

  1. das sieht so gut aus, genau das richtige für zwischendurch:)

    AntwortenLöschen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.