Sonntag, 17. November 2013

Der perfekte Adventskalender - Part 2



Aus dem vergangenen Jahr: Nikolaustütchen
 
Nachdem ihr euch entschieden habt, wie euer Adventskalender aussehen soll (den Link zum ersten Teil findet ihr HIER), müsst ihr ihn befüllen. Und auch hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten:

Ich wechsel die Tage immer durch, damit nicht drei Mal hintereinander Schokolade drin ist,  und baue eine Art Steigerung der Geschenke auf. Also kleine und spezielle Geschenke, die zum 24. hin immer größer werden.

- Kleinere Geschenke sind zum Beispiel: Schokolade, Rubbellose, Aufkleber, Zuckerstangen, kleine Haribo-Tütchen...

Die Süßigkeiten könnt ihr nach belieben in verschiedenen Größen verpacken. Ein Ferrero Küsschen oder auch mal zwei, eine Milka Knisterkugel oder eine ganze Tafel Schokolade, eine kleine oder eine große Rittersport, leckere Mikado-Sticks, Lindt´s "Nice to Sweet you"-Päckchen oder -Stangen, ...


Ihr könnt mit Süßigkeiten auch immer schöne Erinnerungen wecken. Kennt ihr noch den Kaugummi, der im Mund so knistert? 





Die spezielleren Geschenke sind ebenso variabel:

- Badekugeln aus dem Drogeriemarkt. Diese sind nicht so teuer, aber sehr schön. Und wenn ihr einmal da seid, könnt ihr ein paar von den Pröbchen (Gesichtscreme, -maske, Haarkuren,...) mitnehmen, einen kleinen Nagellack, ein kleines Päckchen Badesalz...

-  In Geschäften wie Nanunana, Xenos und mittlerweile auch bei Ikea gibt es kleine Dekoelemente wie Weihnachtskugeln, Kerzen und andere Dinge. Diese fangen schon bei 0,25 Cent an. 

 - Immer schön ist auch ein kleiner Gutschein für gebrannte Mandeln, einen Zuckerapfel oder einen Glühwein vom Weihnachtsmarkt. Diese Gutscheine sind immer mit einem Ausflug verbunden, was natürlich ein schöner Nebeneffekt ist. Und weil der Weihnachtsmarkt schon im November beginnt, könnt ihr dort kleine Sachen kaufen wie Backförmchen, Armbändchen, Bomboms...

- Gebrannte Mandeln oder Plätzchen kann man auch leicht selber machen und in kleinen Tütchen abfüllen. Diese machen im Kalender schwer was her.






- Selbstgemachte Dinge sind immer ein Treffer. Ich brenne oft eine CD mit Weihnachtsliedern und verpacke diese am Anfang des Monats, damit man bis Weihnachten was auf den Ohren hat.

- Kleine Teebeutel oder auch ein großer Teepackungen sind eine gute Alternative zur Schokolade. 

- An den Adventssonntagen sind Elemente schön, die man miteinander verbinden kann. Zum Beispiel Lied und eine Strophe kommt nach der nächsten in den Kalender. Ein schöner Weihnachtsspruch passt dort auch immer super.

- An Nikolaus packe ich schon mal ein paar Socken oder ähnliches rein. Die Schokonikoläuse sind zwar ganz süß, aber nicht sehr originell.

- Und für das 24. Törchen lasse ich mir immer etwas Besonderes einfallen... Da gab es schon ein kleines Buch mit Sprüchen, ein Entspannungsbad, eine große Weihnachtskugel für den Baum...

So, also ich habe euch jetzt ein paar gute Tipps gegeben, damit ihr einen schönen Adventskalender verschenken könnt.Ich kann leider nicht ins Detail gehen und euch sagen, was ich dieses Jahr in meinen Adventskalender packe - sonst ist die Überraschung weg.Aber seid kreativ, denn die Arbeit lohnt sich vielleicht werden ihr ja auch mit einem überrascht. 

Aber wie sieht euer liebster Adventskalender aus? Was habt ihr versteckt? Ich freue mich auf eure Kommentare!



Kommentare:

  1. Wir machen das auch immer so :)
    Abwechselnd Schokolade und Kleinigkeiten, da freut man sich dann umso mehr drüber!

    AntwortenLöschen
  2. super schöner Post und echt ein toller Blog!
    Schau doch mal bei mir vorbei...ich freue mich über jeden neuen Leser!
    Liebe Grüße

    Miriam von www.goldencherry.de

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Ideen und toller Blog, mach weiter so :) Liebe Grüße Conny

    AntwortenLöschen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.